Weg 1: Varra Lärchensang und die Jotun

Uralter Schleim (#6)

Der Schleim ist mehr nervig denn kompliziert. Aus der Distanz ist er ein Klacks, Nahkämpfer sollten auf den Sprung achten, der in einem kleinen Feuerangriff endet. Irgendwann zerfasert der dicke Klumpen und spritzt in alle Richtungen Gift, das sich in kleinen roten Kreisen auf dem Boden bemerkbar macht. Zu diesem Zeitpunkt lässt der Boss eine kleine Kugel mit dem Namen »Das Blut der Alten« fallen, die dann ein Spieler schleunigst aufnimmt und zurück zum NPC am Zahnrad bringt.

Kristalline Wesen (#7)

An den kristallinen Wesen macht man zunächst wenig bis gar keinen Schaden. Betrachtet man den Boden des Areals, erkennt man Gebiete, auf die Sonnenlicht zu fallen scheint. Läuft man durch diese erhellten Gebiete, bekommt man einen Debuff drauf, der stackt. Je höher der Stapel, desto mehr Schaden macht man an den Wesen, doch desto mehr Schaden bekommt man allerdings auch. Also gezielt ins Licht laufen, Schaden machen, und dann außerhalb des Lichts den Debuff wieder auslaufen lassen.

Anfangs ist es ratsam, nicht allzu viele Gegner zu ziehen, oder man stellt jemanden ab, der einen Großteil der Gruppe kitet, während der Rest dann zwei, drei Gegner ausnimmt.

Hiernach gelangt man wieder an die Stelle, an der man eine Sprengvorrichtung findet. Unbedingt zünden, denn dadurch werden zahlreiche Mobs eliminiert!

Diesen Zünder sollte man in Arah nicht übersehen.

Legende Shoggroth (#8)

Das nervtötende Teerelementar mag sich nicht direkt zeigen sondern schickt nur seine kleinen Brüder aus. Allerdings sprudeln vier oder fünf kleine Teerfontänen im Raum verteilt aus dem Boden. Steht auf jeder dieser Fontänen ein Spieler und unterbindet damit das Sprudeln, erscheint der dicke Boss. Dieses Vorgehen muss zwei oder dreimal wiederholt werden.

Neben den zahlreichen Adds, die man nebenbei legt, schießt der Boss hin und wieder mit Teerflecken in roten Kreisen um sich. Diese Flecken sind auf jeden Fall zu vermeiden. Betritt man auch nur einen dieser Kreise, erstarrt man zur Teersäule (?) und verliert alle Skills. Rein theoretisch müsste nun ein Spieler den 300 Jahre alten Whiskey, der dort herumliegt, aufsammeln, und den so gestunnten Spieler mit einer Feuerwolke einsprühen, was allerdings nicht immer fehlerfrei funktioniert. Kommt es zum Totalausfall des Spielers, schnell die kleinen Teerelementare ins Ziel nehmen. Da diese relativ wenig HP haben, ist die Chance ganz gut, wieder aufstehen zu können.

Gigtanticus Lupicus (#3)

An dieser Stelle geht's zu Lupicus, dem in diesem Guide ein eigenes Kapitel gewidmet ist.

Korga der Mächtige (#9)

Die Beschreibung des Bosses, »Sturmangriff«, beschreibt recht gut den ganzen Bosskampf. Neben der Bekämpfung der affigen Adds steht also das Ausweichen auf Position eins der Aufgabenliste. Irgendwo in dem Raum liegt auch noch ein Stab herum, mit dem man dem Affen die Sonne auf den Kopf scheinen lassen kann, was diesen dermaßen überrascht, dass er sich nicht mehr von der Stelle rührt, seine Sturmangriffe unterlässt und sich artig vermöbeln lässt. Vermutlich sollte derjenige mit dem Stab addfrei gehalten werden, damit der Stun permanent aufrecht erhalten werden kann.

Legende Jotun Sterngucker (#10)

Ich bin nicht ganz sicher, ob wir hier den korrekten Weg bestreiten, aber so haben wir’s gemacht: bevor man zum Boss kommt, muss man einen Raum mit Spinnen durchqueren. Darin liegen zwei Reflektionskristalle, die mitzunehmen sind. Diese respawnen nach einer Zeit und man holt sich weitere, bis man mindestens fünf, besser zehn, bereit liegen hat.

Im Bosskampf schweben mit Laufgeschwindigkeit blaue Kugeln vom Boss hinter Spielern her. Läuft man lange genug, verschwinden sie von alleine. Wird man von ihnen getroffen, ist man Mus. Hat man einen Kristall in der Hand, kann man die Kugel wieder zurück auf den Boss werfen. Zeitgleich verkleinert sich ein riesiger Feuerkreis um den Boss, bis kaum noch ausreichend Platz für einen Limbo-Tanz ist.

Da in unserer Variante alle Spieler einen Kristall tragen, verkommt das ganze mehr zu einem wenig spannenden Ping-Pong-Spiel; gedacht war vermutlich, dass nur zwei Spieler einen Kristall haben und die übrigen Spieler von Kugeln befreien, aber man weiß es nicht so ganz genau…

Bewertung: 
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Werbung