Weg 3: Hüterin Illyra und die Vergessenen

Gespensterlordjäger und -vernichter (#11)

Der Jäger ist nicht sonderlich gefährlich, aber er rootet ganz gerne mal. Das allein wäre auch noch nicht so dramatisch, wenn der Hammer des Vernichters nicht vernichtend wäre. Da die beiden aber gerne zusammenarbeiten, ist es ratsam, wenn einer den Jäger zu kiten sucht, während der Rest der Truppe den Vernichter zersplattert. Dabei muss man dann lediglich seinem Hammerschlag ausweichen, den er durch großzügiges Ausholen lange vorher ankündigt.

Gespensterlord-Magiervernichter (#12)

Zu dem guten Herrn ist nicht viel zu sagen, bzw. so ganz haben wir das nicht durchschaut. Er castet auf jeden Fall zwar Kreise, aber es scheint besser zu sein, sich nicht zu bewegen, wenn man darin steht. Ansonsten ist das Gift und der Lebensentzug recht nervig, aber nicht allzu dramatisch. Vielleicht ist es aber auch ratsam, die aus dem Boden ragenden Hände zu zerstören, da diese offensichtlich auch in den Kampf eingreifen.

 

Bevor man nun zum nächsten Boss gelangt, steht man vor einer verschlossenen Tür, vor der sich eine ausgeschaltete »Lampe« befindet. Weit vorher befindet sich eine »korrosive Kugel«, die bereits leuchtet. Ziel ist es, die Kugel zu nehmen und zur ausgeschalteten Lampe zu bringen, das öffnet die Tür. Allerdings stirbt man, wenn man die Kugel allzu lange trägt. Während man die Kugel in der Hand hält, ist der einzige Skill, die Kugel zu werfen. Ein anderer Spieler kann sie auffangen. Nun ist das Prozedere klar, die Spieler verteilen sich zwischen den zwei Kugeln in großem Abstand. Spieler 1 nimmt die Kugel, läuft so weit er kann, und wirft abschließend über eine möglichst große Distanz zum nächsten Spieler, der sich nun nicht mehr bewegen sollte, da das Zielen für den Werfer sonst zu schwer ist.

Das Ganze muss man zweimal hintereinander machen, wobei der zweite Weg bedeutend länger ist. Hat man einen Mesmer dabei, kann man sich durch Weg 1 teleportieren. Hat man sogar zwei dabei, schafft man auch den langen Weg. Dabei ist die Kunst hierbei, die Portale so zu setzen, dass ein Spieler die Kugel nimmt, das erste Portal benutzt, und wenn er aus diesem wieder herauskommt sofort das zweite Portal benutzt. Distanztechnisch reicht das aus, um direkt neben die Zielkugel zu gelangen.

Gigtanticus Lupicus (#3)

An dieser Stelle geht's zu Lupicus, dem in diesem Guide ein eigenes Kapitel gewidmet ist.

Gespensterlord (#13)

Der Kampf besteht aus zwei Phasen. In der ersten Phase müssen die drei Kreise so lange eingenommen werden, bis das Ritual abgeschossen ist. Ein Kreis gilt als eingenommen, wenn mehr PCs als NPCs darin stehen. Daher nehmen drei Leute am besten diese Kreise ein, während zwei den Boss und die spawnenden Adds kiten. Der Boss wirft auch gerne mit Gift und stackender Verderbnis um sich.

Verderbnis: Erhöht erlittenen Schaden und Betäubungen; volle Verderbnis lässt ein Gespenst erscheinen

In Phase zwei schließlich kann man sich ganz dem Boss widmen. Auch hier kann es wieder sinnvoll sein, die Hände abzuhacken, die aus dem Boden wachsen, aber es scheint auch nicht nötig zu sein. (Oder war das so, dass die Verderbnis nur destackt, wenn man nicht von den Händen beworfen wird? Hm…)

Bewertung: 
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Werbung