Schneeblind

Es ist kalt hier und vorm Frosttod kann man sich nur retten, wenn man sich hin und wieder an den Feuerchen aufwärmt, die man mit den umherliegenden rostigen Fackeln entfacht. Dadurch verschwindet der stackende Kältebuff und man kann sich mit einem stackenden Wärmebuff aufladen, bevor man sich wieder auf in die Kälte macht.

Findet einen Weg, um das Hindernis zu umgehen

Zunächst geht es nur nach unten. Dort angekommen, stürmen mehrere Söhne Svanirs auf die Gruppe ein, die solange aufzuhalten sind, bis der »Eiswall«-Balken durchgelaufen ist.

Vernichtet das Eiselementar, das den Schneesturm verursacht

Ist das der Fall, kommt man weiter nach unten zum ersten größeren Boss, einem Eiselementar. Auch hier gilt es, die Feuer in Gang zu halten, den Eisscherben auszuweichen und Schaden am Boss zu machen. Gelegentlich teleportiert er die Spieler an eine zufällige Position und verursacht gleichzeitig einen Schneesturm, in dem man kaum noch etwas sieht, so dass es schwierig werden kann, zurück zum Feuer zu finden.

Besiegt den Schamanen der Söhne Svanirs

Ist das erledigt geht’s im Südosten vom Boss aus weiter und man gelangt in einen dunklen Wald. Da das Eiselementar, das den Schneesturm verursachte, jetzt Geschichte ist, kann man sich die Suche nach brennenden Feuern jetzt sparen. Hat man eine Fackel in der Hand, sieht man eindeutig mehr. auf Level 1 kann man an den im Wald herumlungernden Gesellen einfach vorbeilaufen, später wird dies vermutlich nicht so einfach möglich sein.

In der Höhle gibt’s dann den Endboss. In regelmäßigen Abständen wirft der Schamane einen Satz Kreise auf den Boden, denen natürlich sofort auszuweichen ist. Ebenso regelmäßig beschwört er Eis-Stalagmiten, die den Bewegungsraum einschränken und damit das Ausweichen schwieriger macht. Diese also am besten zügig plätten.

Bewertung: 
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Werbung