Untergrundeinrichtung

Die Tore auf dem Weg müssen durch das Drücken von Schaltern geöffnet werden. Also gehen zwei Leute zum Schalter und drücken diesen, während der Rest durch das Tor läuft und sich auf den nächsten Schalter stellt, damit der vorherige Trupp nachfolgen kann. Die Gegner an den Schaltern spawnen endlos, also möglichst zügig durchwandern. Für das letzte Tor müssen sich auch zwei Leute gleichzeitig auf jeweils einen Schalter stellen. Zuletzt bleiben beide auf den Schaltern stehen und ein Spieler aktiviert das Steuerpult, das dadurch ebenfalls zugreifbar wird, wodurch sich die Tür zum nächsten Abschnitt öffnet.

Variante A:

Verwendet Bergbaukanonen der Schaufler, um die Tür zu zerstören

Die schwere Tür lässt sich nur mit Hilfe der Berbaukanonen zerstören, dastehen aber noch ein paar Gegner im Weg, die zunächst gelegt werden wollen. Kaum ist die Tür geöffnet, stürmt auch gleich eine Horde Gegner auf die Gruppe ein, die ebenfalls befriedet werden wollen.

Variante B:

Ähnlich der Variante A, nur müssen hier Bomben eingesammelt und vor der Tür platziert werden.

Schlagt die Schauflertruppen zurück

Als nächstes ist ein Bosspärchen zu legen, was auf Level 1 allerdings keine allzu große Aufgabe darstellt, dennoch aber lange dauert. Das einzig erwähnenswerte ist der Buff, der den Boss immun gegen Gruppenkontrolleffekte macht, der allerdings runtergeprügelt werden kann. Gegen Blenden bleibt er allerdings dauerhaft immun.

Zerstört den Schaufler-Kampfanzug

Nun geht’s zum Schaufler-Kampfanzug. Er wirft mit Bomben, die in roten Kreisen enden, sofort ausweichen. Außerdem hat er verdammt viele HP, sodass normaler Schaden da nichts reißt. In allen vier Ecken des Raumes schweben oben Kessel mit flüssigem Blei oder whatev. Unter diesen Kesseln ist der Schnee weggeschmolzen so dass man braunes Gras sieht. Ziel ist es, den Kampfanzug zu diesen braunen Stellen zu ziehen; dann muss oben der Schalter gedrückt werden, der den entsprechenden Kessel ausgießt. Steht dann der Kampfanzug darunter, erhält er eine rote Bubble, durch die eure Angriffe verstärkt werden und ihr ihm ordentlich Schaden zufügen könnt.

Die beste Taktik ist daher, einen Fernkämpfer zu bestimmen, der oben auf der Ballustrade im Uhrzeigersinn herumläuft und die Schalter betätigt, wenn der Boss unter den Tiegeln steht. Hat er gedrückt, kann er fernkampftechnisch noch mit ein wenig Schaden machen und rennt dann zum nächsten Tiegel weiter. Da die Tiegel nach dem Betätigen einen Cooldown haben, bewegt sich die Gruppe auch zum nächsten Tiegel, damit der Boss nicht viel Gelegenheit hat, sich zu regenerieren. Aber weiterhin beständig Schaden an ihm machen.

Immer, wenn sich der Boss zusammenkauert, heilt er sich beträchtlich; dabei kann er allerdings unterbrochen werden. Wenn er sich also zusammenzieht, sollte man tunlichst nach vorne preschen und den Heilungsprozess unterbrechen.

Ganz wichtig ist, sich im TS abszusprechen oder vorher feste Regeln zu vereinbaren, in welcher Reihenfolge die Schmelztiegel gemacht werden sollen, sonst wird das Ganze unnötig kompliziert.

Bewertung: 
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Werbung