entfernter Weg: weiter, oben

Dieser Weg wurde mit der Einführung des Ätherklingen-Weges gelöscht und ist hier eigentlich nur noch zu finden, um ihn mal gesehen zu haben oder falls er irgendwann einmal wieder hinzukommt.

Entscheidet man sich nach Besiegen der großen Albtraumranke dafür, dem Weg geradeaus zu folgen, gelangt man zunächst in einen Raum voller tödlicher Blüten. Nachdem man diesen Raum betreten hat, erscheinen links und rechts auf Vorsprüngen jeweils drei Albtraumwaldläufer, die es zu besiegen gilt. An sich stellen diese keine große Herausforderung dar, sofern mit auf die Blüten aufpasst. Hiernach hat man wieder die Wahl, ob man geradeaus weiter gehen möchte, oder ob man lieber nach oben geht.Wählt man den Weg nach oben, trifft man hinter der geöffneten Tür auf vier Albtraumhüllen, wobei eine davon eine flammengeweihte Hülle ist. Nachdem diese besiegt sind, folgt man dem Weg, und trifft erneut auf eine solche Gruppe. Dem Weg noch weiter folgend kommt man dann zum nächsten Boss, dem Beschmutzer.

Der Beschmutzer (#5)

Dieser hat zwei flammengeweihte Hüllen bei sich, die zuerst besiegt werden sollten. Im Kampf gegen den Beschmutzer muss man vor allem aufpassen, nicht zu oft zu Boden geworfen oder weggeschleudert zu werden. Hier kann es vorkommen, dass man hinunter fällt und ein Stück des Weges nochmal gehen muss, um wieder in den Kampf einzusteigen.

Nachdem der Beschmutzer besiegt ist, und die Belohnung aus der Truhe an sich genommen wurde, folgt man dem Weg weiter über eine Brücke, hinter der sich ein Brunnen befindet, den man benutzen sollte, um unsichtbar für darauffolgende Bienenschwärme zu werden, die einen ansonsten binnen Sekunden töten können. Vor den Bienen geschützt muss man nun einen Weg absolvieren, der immer wieder von Wasserfontänen unterbrochen wird, bei dessen Berührung man wieder sichtbar für die Bienen wird.

Hat man diesen Bereich überwunden, kommt man in einen schlauchartigen Gang, in dem sich wieder tödliche Blüten befinden und in dem eine große Menge junger Albtraum-Hunde auf die Gruppe zukommen. Nach Besiegen dieser darf man sich dem nächsten Boss, Vevina, stellen

Vevina (#6)

Auch diese wird von zwei Albtraumhüllen bewacht, die zunächst ausgeschaltet werden sollten. Vevina selbst kann verschiedene Zustände hervorrufen und durch Konfusion dazu zwingen, eine Zeit lang nicht weiter zu agieren. Zudem kann sie sich während des Kampfes immer wieder teleportieren. Sie sollte meistens nur im Fernkampf angegriffen werden; zudem sollte die Gruppe sich möglichst gut verteilen, damit sie sich nicht zu angeschlagenen Spielern teleportiert.

Nachdem man auch sie besiegt hat, kann man sich seine Belohnung nehmen, und dem Weg folgen, der einen vor die von zwei Wächtern bewachte Tür des Albtraumbaumes führt.

Der Albtraumbaum (#7)

Der Kampf mit dem Baum unterscheidet sich hier von den anderen Wegen in sofern, dass hier nun keine Albtraummörser mehr um den Baum herumstehen, sondern man immer wieder von Spinnen angegriffen wird. Ansonsten ist der Ablauf des Kampfes dem oben genannten sehr gleich.

Bewertung: 
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Werbung